Friedhof Remsede - Kalare - Katholische Kirche Bad Laer Remsede

Friedhof Remsede

Heimat ist dort, wo wir die Namen der Toten kennen

Der Friedhof ist Ort lebendiger Erinnerung: hier nehmen Angehörige und Freunde von einem geliebten Menschen Abschied und trauern, hier finden sie einen Ort, an dem sie ihren Gefühlen Ausdruck geben können. Der Friedhof ist aber auch ein Ort der Ruhe und Erholung. Als Ort der Begegnung ist er für Besucher aller Altersgruppen ein Ort der Kommunikation.

Das Andenken an einen Menschen vor dem Vergessen zu bewahren und den Angehörigen und Freunden einen würdigen Ort für die Erinnerung und die Trauer zu bieten – das ist das Anliegen des Friedhofes in Remsede.

Der Friedhof in Remsede

Der Friedhof in Remsede liegt relativ zentral am südwestlichen Siedlungsrand des Dorfes und ist gut erreichbar (Hauptstraße). Insgesamt bietet er auf ca. 2672 m2 einen geschlossenen und harmonischen Gesamteindruck. Auf dem Friedhof befinden sich aktuell ungefähr 130 Grabstellen.

Das Bestattungsangebot

Der Friedhof bietet eine Fülle unterschiedlicher Bestattungsmöglichkeiten: von der Urnen- bis zur Sargbestattung, von pflegeintensiven bis zu pflegefreien Grabarten, von Wahl- bis zu Reihengräbern. Wenn Sie sich informieren möchten, können Sie hier eine Broschüre mit den verschiedenen Grabarten herunterladen.

Die Friedhofsordnung und -gebühren

Die Friedhofsordnung und die Gebührenordnung können Sie hier downloaden.

Die Geschichte des Friedhofes

Der ursprüngliche Friedhof lag etwa südlicher, Richtung Kirche. 1896 wurde dieser Friedhof neu eingerichtet und 1897 durch Dechant Schmitz aus Glandorf eingeweiht. 1928 willigt die Kirchengemeinde ein, dass der alte Friedhof im Grundbuch auf die Gemeinde Bad Laer übertragen wird. Die politische Gemeinde tritt der Kirchengemeinde vor dem Schulgarten, der an den neuen Friedhof grenzt, einen Streifen von 5m Breite ab. 1972 kam die große Rasenfläche vor dem Friedhof hinzu.