Diese Seite drucken

Notbetreuung in den Kitas

(15.Februar 2021)  AKTUALISIERUNG   

Die Bund-Länder-Konferenz hat am Mittwoch, 10. Januar 2021, beschlossen, dass die Kitas weiterhin bis zum 28. Februar 2021 geschlossen bleiben und eine Notbetreuung angeboten wird. Eine sicherlich belastende Situation für Kinder, Familien – und auch für die Einrichtungen.

Die Gemeinde Bad Laer hat uns mitgeteilt, dass  Elternbeiträge für den Besuch der Kita für Januar 2021 und bis 14. Februar 2021 nicht erhoben werden. Für die Notbetreuung werden jedoch Beiträge erhoben. Für die zweite Februarhälfte existiert noch keine Regelung.

Die Kita- und Mittagessensbeiträge, die im Januar 2021 eingezogen wurden, werden in der 7. Kalenderwoche 2021 (ab 17.02.2021) zurückerstattet. Die Inanspruchahme von Notbetreuung und Mittagessen werden gegengerechnet.
Im Februar 2021 werden keine Kita- und Mittagessensbeiträge eingezogen, eine Abrechnung der tatsächliche in Anspruch genommen Notbetreuung und Mittagessen erfolgt im März 2021.

(10.02.2021) Pressemitteilung des Kulturminsteriums Niedersachsen: https://www.mk.niedersachsen.de

(14.01.2021) Pressemitteilung des Kultusministeriums Niedersachsen: https://www.mk.niedersachsen.de

(07.01.2021) Aktuelle und detaillierte Informationen des Kultusministeriums : https://www.mk.niedersachsen.de

Unsere Bitte: Betreuen Sie Ihre Kinder möglichst zu Hause und schöpfen Sie jede andere Betreuungsmöglichkeit aus. Die persönlichen Kontakte müssen wir auf ein absolutes Mindestmaß reduzieren, damit sich die Lage wieder entspannt.

In den Einrichtungen werden ab dem 11. Januar 2021 Notgruppen angeboten. In den Krippen dürfen bis zu 8 Kinder betreut werden, in den Kindergartengruppen bis zu 13 Kinder. Die Kriterien für die Inanspruchnahme der Notbetreuung können Sie hier einsehen (S. 2ff).

 

Zugang zur Notbetreuung haben Kinder,

*  bei denen mindestens ein Erziehungsberechtigter oder eine Erziehungsberechtigte in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig ist,

*  bei denen Unterstützungsbedarf besteht,

*  die zum kommenden Schuljahr schulpflichtig werden,

*  und in besonderen Härtefällen (Entscheidung des Jugendamtes zur Sicherung des Kindeswohls), erheblichen Verdienstausfall, drohender Kündigung.

Aktuell liegen uns noch keine konkreten Umsetzungsverordnungen und Rahmenhygienepläne vor. Sobald wir über nähere Informationen verfügen, werden wir Sie informieren.

Wie im Vorjahr ist für die Inanspruchnahme der Notbetreuung ein entsprechender Antrag auszufüllen, den wir dem Elternbrief beigefügt haben. Der Antrag ist bei der Einrichtungsleitung abzugeben. Auf Nachweise (z.B. des Arbeitgebers) verzichten wir.

Download Antrag auf Notbetreuung

Download Elternbrief

 

Weitere Informationen

Zur aktuellen Situation in den Kitas:

Kultusministerium Niedersachsen                            https://www.mk.niedersachsen.de

Bistum Osnabrück                                                     www.bistum.net

 

Hilfen für Eltern

Kinderkrankengeld | Verlängerung der Lohnfortzahlung für Eltern etc.

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/familien-in-corona-zeit-1738334

https://www.bildungsserver.de/nachricht.html?nachricht_id=1048